Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/jpesq

Gratis bloggen bei
myblog.de





ohne worte...

Du schickst grad den letzten Gast nach Hause.
Auf der Couch, mit einem Bier,
so lässt du den Abend revue passieren.
kurze Zeit später,
deine Gedanken entschwinden, bist kurz vor der Schwelle,
der Schwelle des Schlafes...
Du spürst die Wärme des Alkohols in dir hochsteigen,
deine Augen fallen zu....
FIILIEEE FILLIEE FILLIEE FILLIEEE
Ein ohrenbetäubendes Geräusch kommt von deinem Gürtel.
Du lässt dein Bier fallen, steigst in deine Schuhe,
schnappst deinen Autoschlüssel.
Es war dein Pieper, ein Bürger braucht deine Hilfe.
Du brichst also deinen gemütlichen Abend ab,
verfällst dafür in die Hasst!
Die Reifen quietschen,
hinter und vor dir sind deine Kameraden,
sie saßen wohl genau wie du auf der couch,
mit einem Bier in der Hand, kurz vorm wegdösen.
Du kommst an der Wache an,
sprintest in die Wache,
springst in deine Stiefel,
ziehst deine Schutzhose hoch.
Die Träger über die Schultern,
Jacke schnell angezogen,
Helm runterreissen, Handschuhe rausholen.
Das Fahrzeug steht bereit, dröhnender Motor,
das blaue Blinklicht an,
immer und immer wieder aufheulender Motor,
der Maschinist will los!
Die Tür steht offen, du springst rein, reisst sie zu.
Du schreist: VOLL!
Der Maschinist steigt aufs Pedal,
mit dem andren Fuss lässt er das Horn aufjaulen.
Ein kurzer Moment der Ruhe.
Der erste Moment in dem du wissen willst was los ist.
Ein Kamerad von der linken:"Eine betrunke Frau,
die hat nen VU verursacht!"
Du denkst dir nichts weiter bei,
bereitest dich auf Schere/Spreizer vor!
Du guckst nach vorn,
siehst die Kameraden von der BF schon dort stehen.
Der Gruppenführer schreit: ABSITZEN!
Alle springen auf, die Türen werden aufgerissen.
Das Auto interessiert erstmal keinen,
man geht seinen Aufgaben nach!
Fach 1 auf, Schere/Spreizer raus.
Der Maschinist wirft auf der gegenüber liegenden Seite den Stromgenerator an.
Los... du hörst die Schreie aus dem Auto...
Dies ist das erste was dich heute berührt bis jetzt.
Die Stimme ist stark verzerrt, verzerrt vor Schmerzen.
Sie werden immer schächer, die Rufe.
du hörst den Notarzt rufen:"DEN DEFILLIBRATOR! HERZSTILLSTAND".
Der Sani läuft los zum RTW, reist ihn raus und läuft zurück.
Du willst noch schneller laufen,
wäre der Spreizer nur nicht so schwer!
Du kommst näher, dies ist das erste mal das du aufs Auto achtest...
Das Kennzeichen ist weggeflogen, du suchst es mit deinen Augen,
deine Füsse laufen automatisch zum Auto.
Da, das Nummernschild, du hast es gefunden, hast aber keine Zeit,
keine Zeit zum checken, ob du die Person kennst...
Du kommst näher... der Notarzt hält dich erstmal fern.
"Sie ist noch nicht stabil..." Immer noch eine Linie auf dem EKG.
Erstma durchatmen... vielleicht hätte man nicht so viel rauchen sollen.
Man tauscht sich mit dem Truppmann aus was man denn so gemacht hätte.
Wie durch Zufall fällt dir der Sticker:
"Ich bremse auch für Kinder!" Den hast du doch grad erst gesehen!
Aber wo? Natürlich, am Auto deiner besten Freundin...
MOMENT, fährt sie nicht auch so ein Auto?
Der erste Blick zum Fahrerplatz... blonde Haare, leicht abstehende Ohren...
Du willst es nicht glauben! Der Sani dreht das Gesicht...
Deine Kinnlade fällt runter, der Spreizer fällt zu Boden...
Du gehst näher ran, willst es nicht glauben!
Sie ist es... nur ist ihr Blick leer... als starren ihre tiefblauen Augen ins nichts!
Weit entfernt hörst du den Notarzt sagen:"Todeszeitpunkt: 4 Uhr..."
Jungs ihr könnt sie rausholen, wir können hier nichts mehr tun!"
Dein Blick wird immer leerer, du sackst zu Boden.
Dein Kamerad fängt dich auf, der Notarzt dreht sich um.
"Alles ok?.... Hallo... Können sie mich hören?..."
Doch du hörst ihn nicht! Du siehst nur den leeren Blick deiner Freundin!
Du bist am Schwitzen in deinem dicken Schutzanzug,
doch läuft es dir erst kalt übern Rücken,
die Kälte breitet sich immer weiter aus!
Mit der Kälte kommt die Dunkelheit, es breitet sich immer Weiter aus...
Bis du alleine in der Leere mit deiner toten Freundin stehst.
Sie liegt tot am Boden, du stehst vor ihr, kniest dich hinab...
Eine erste Träne läuft kalt und schwarz,
schwarz wie Blut von einem Bild was SIE gemalt hat...
Du hast es vor Augen... und du hast Sie vor Augen!
Ein letztes mal... nur ein letztes Mal willst du Sie berühren...
Doch je näher du kommst, desto weiter weg entschwindet Sie dir...
Du Willst nach ihr greifen, doch du kriegst sie nicht!
Sie ist weg!
Erst jetzt merkst du wieviel sie dir wert ist!
Du merkst was du an ihr hattest, was sie dir gab
und wie kalt es ohne sie ist!
Du wachst langsam wieder auf, deine Augen gehen langsam auf,
der Notarzt über die kniend, mit einer Lampe in dein Auge strahlend.
DU liegst auf der Trage, auf der sie fast gelegen hätte!
Warum liege ich hier, warum nicht sie? Warum konntet ihr ihr leben nicht retten?
Warum liege ich anstelle von ihr hier??
Im RTW gehen deine Augen zu, als du sie wieder aufmachst,
da bist du in deinem Wohnzimmer, Bier auf dem Boden liegend,
dein Pieper geht an deinem Gürtel, du guckst auf das Display:
"3:45 VU Weiblich, alkoholisiert, schwer verletzt....."
Dein Blick wird leer...
17.10.06 00:29
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung